Weisheit

 Philo-Sophia – der Geist der Weisheit

Schon Aristoteles meinte, dass das Weib weniger klug sei, als der Mann, auch das Chaos und die Finsternis galten nach den Griechen als das schlechte weibliche Prinzip und Platon ging soweit, dass er die Frauen mit „nichtseiender Materie“ verglich.

Was weibliches Denken beinhaltet und wie es sich in unserer heutigen Gesellschaft ausdrückt ist die zentrale Fragestellung unseres Seminars.

Weibliches Denken zwischen Weisheit und Vernunft – Pilosophieren aus weiblicher Sicht: Denken, Fühlen und Erleben.

„Die Priesterin Pythia nahm ihren Platz über einer Felsspalte ein, aus der Gase aufstiegen, durch die sie in einen tranceartigen Zustand versetzt wurde. Pythia wurde zur Vermittlerin zwischen den Menschen und dem Gott Apollon. Die Menschen kamen mit ihren Fragen und Problemen des Alltags zu ihr und durch ihre Weissagungen erhielten sie praktische Lebenshilfe. Allerdings war es die Aufgabe der Priesterin, den Menschen bei ihren Deutungen und Auslegungen der Weissagungen zu helfen. Erkenne dich selbst, so die Inschrift über dem Tempel; sie sollte dem um Rat Fragenden ermöglichen die Auflösung seines individuellen Problems durch die aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit zu gewährleisten, das heißt dass er zuerst mit sich selbst ins Reine kommen musste, um sich anschließend mit dem jeweiligen Problem auseinandersetzen zu können.“ Quelle: Greta Hessel: BLumen der Weisheit, Urania Verlag, CH.

MODUL 5: SOPHIA- DIE LIEBE ZUR WEISHEIT 2 TAGE

Wochenende: Sa/So in Baden-Baden, 14 Unterrichtseinheiten von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr incl. kleiner Mittagspause. Kosten 420 €. Bei Anmeldung innerhalb der nächsten 14 Tage erhalten Sie einen Sofortbucher-Sonderpreis von 380 €. Weiterlesen hier

Nächster Termin: 11.-12.3.2017 in Baden-Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.