Philosophischer Seelsorger

Ausbildung zum philosophischen Seelsorger

Wie sich unsere Welt und unser Bewusstsein verändert hat

Wie werde ich mit Angst und Schrecken fertig. Der philosophische Seelsorger – abseits der akademischen Philosophie.

Philosophie ist abstrakt, ein Schwall von Begriffen, die geklärt werden möchten, aber was hat das mit der Liebe zur Weisheit zu tun? Mit der Sorge um die Seele? Ist sie nur den Theologen vorenthalten? Die Sorge um die Seele setzt voraus, dass eine Seele/Psyche existiert. Ist die Psyche krank, so ist der Psychologe, der Psychiater oder der Psychotherapeut gefragt – denn nur wer sich mit psychischen Krankheiten auseinandergesetzt hat, darf mit psychisch Kranken arbeiten.

Der philosophische Seelsorger sorgt sich um die Seele.

Doch lange bevor die Psyche erkrankt, gibt sie Zeichen von sich: Befindlichkeitsstörungen, Unmut und Hilfeschreie. Doch der Mensch hört nicht zu. Er hat nicht gelernt nach innen zu horchen, zu stark ist er mit den Ablenkungen des Alltags beschäftigt. Aus den Befindlichkeitsstörungen werden Krankheiten: psychisch und körperlich. Der Arzt kommt zum Einsatz. Doch er kann nur reparieren oder Medikament mit Nebenwirkungen verordnen. Seine Zeit ist begrenzt. Die Psyche bleibt auf der Strecke, aber dennoch Ursache vieler Störungen ist die Psyche, oder umgedreht. Das bestätigen auch neurowissenschaftliche Beobachtungen. Demnach können körperliche Störungen ebenso die Psyche systematisch verändern.

Doch, was nun ist die Psyche: Die Definition im heutigen Sprachgebrauch ist „die Gesamtheit bewusster und unbewusster Vorgänge, sowie die geistigen und intellektuellen Funktionen“. Womit wir bei dem Thema unbewusste Vorgänge wären, die uns möglicherweise steuern.

Hier kommt der philosophische Seelsorger im Einsatz.

Er ist Spezialist der Seele, denn die Psychologie ist aus der Philosophie entstanden. Mit der Frage „Wer bin ICH?“ hat sich nicht nur der Philosoph René Descartes (1596 – 1650) beschäftigt und der Begriff der „Seele“ führt uns auch in mythologische oder religiöse Bereiche. Die Frage, ist die Seele unsterblich, oder gibt es überhaupt einen Gott führt und zu Platon und Aristoteles. Was dachten die Denker über das „Leib-Seele-Problem“? Sind Seele und Körper voneinander getrennt? Bin ich mir selbst bewusst? Was heißt Bewusstsein? Wie bin ich meines SELBSTES bewusst? Fragen über Fragen, die im philosophischen Seminar geklärt werden und Basis sind für die Arbeit als philosophischer Seelsorger, die dringend in unserer Gesellschaft gebraucht werden, denn Angst und Schrecken verändern die Welt und damit auch unser Bewusstsein.

Ausbildung zum philosophischen Seelsorger

Wochenende: Sa/So in Baden-Baden, 14 Unterrichtseinheiten von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr incl. kleiner Mittagspause. Kosten 420 €.

Nächster Termin: 25.-26.2.2017 in Baden-Baden
Bitte geben Sie Ihr Alter und Ihren Beruf an. Informationen zu günstiger Unterkunft erhalten Sie nach Anmeldung. Unterlagen anfordern unter:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Zeichnung: Peter Krüger

Lesen Sie hier den Presseartikle in OpenPR

http://www.openpr.de/news/924314/Wie-sich-unsere-Welt-und-unser-Bewusstsein-veraendert-hat.html

phil_seelsorger_pr_online

Autorin: © Greta Hessel, Publizistin, Phil. M.A. www.die-textgestalterin.de